Startseite Kontakt Impressum
 

Schuljahr 2017/2018

40 Jahre! - Jubiläumsfeier der GGS Merl

Meckenheim - Dezember 2017

Mehr…

Die Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl war ein voller Erfolg. Das vorweihnachtliche Bühnenprogramm entpuppte sich als Stimmungsmagnet und erfreute die zahlreichen Besucher.

Der 40. Geburtstag ist so eine Sache für sich. Man hat bereits einige Jahre hinter sich gebracht und man fühlt sich nicht mehr taufrisch. Vielleicht kann man auch davon sprechen, „dass der Lack bereits ein wenig ab ist“, aber man verfügt über reichlich Lebenserfahrung und ist auch noch voller Energie für die weiteren Aufgaben.

Diesen äußerst passenden Vergleich bemühte Schulleiterin Barbara Bienentreu in ihrer fantastischen Rede zum Auftakt der Festlichkeiten rund um den „Jubiläumsgeburtstag“, um den Status quo der GGS zu veranschaulichen. Das junge und dynamische Lehrerkollegium steht ebenso für den Wandel der Grundschule, wie auch die bevorstehende Sanierung des Schulgebäudes. Bert Spilles, Bürgermeister der Stadt Meckenheim, unterstrich ebenso in seiner kurzweiligen Rede die rosigen Zukunftsaussichten der Meckenheimer Grundschule.

Im Anschluss an die Reden präsentierten die Schulklassen der GGS ein buntes Bühnenprogramm, das von den Hundertschaften der gekommenen Besucher gebührend gefeiert wurde. So begeisterte beispielsweise die Klasse 3b mit einem eigens inszenierten Schattenspiel zum Märchen „Peter und der Wolf“. Aber auch die Zauber AG riss mit ihrer Darbietung die Zuschauer von den Sitzen. Natürlich wurden auch die Liebhaber allseits bekannter Weihnachtslieder nicht enttäuscht. Zahlreiche Klassiker wie „O Tannenbaum“, „We Wish You a Merry Christmas“ oder auch „Feliz Navidad“ ertönten durch die Aula des Schulgebäudes.

Als einer der letzten Programmpunkte wünschten mehrere Schüler – in ihrer Muttersprache – den anwesenden Besuchern frohe Weihnachten. Somit gelang es der Gemeinschaftsgrundschule, ihre Vielfältigkeit zu präsentieren und mit dem bevorstehenden Weihnachtsfest in Verbindung zu bringen – alles im Rahmen der Feier zum 40-jährigen Bestehen.

Ein wundervoller Samstagnachmittag ging somit zu Ende.

Weniger…

Baskets Challenge Day

Bonn - Dezember 2017

Mehr…

Die Basketballer der GGS Meckenheim-Merl verpassen nach großem Kampf die Playoffs der Baskets Grundschul-Challenge. Dennoch überwiegt der Stolz auf die erbrachte Leistung und die Freude, an diesem tollen Event teilgenommen zu haben.

Am Morgen des 5. Dezembers haben sich 14 Schülerinnen und Schüler der GGS auf den Weg zum Ausbildungszentrum der Telekom Baskets Bonn gemacht. Der sogenannte „Challenge Day 3“ stand auf dem Programm. Begleitet wurden die „kleinen“ Basketballer von Schulleiterin Barbara Bienentreu, Frau Mettbach, die als Betreuerin zugegen war, Frau Harting, Herr Filonenko und Sportlehrer Simon Tietmann, der die jungen Korbwerfer in den vergangenen Wochen und Monaten auf diese Herausforderung vorbereitet hatte.

Nach einer längeren Busreise erreichten die Schützlinge von Trainer Tietmann die heiligen Hallen der Telekom Baskets Bonn. Kurz nach der herzlichen Begrüßung folgte die erste große Überraschung: hochwertige Trikots und Hosen standen für die Nachwuchs-Basketballer bereit – natürlich durfte das modische Outfit auch nach dem Wettbewerb behalten werden.

Fortan wanderten die Kinder in die verantwortungsvollen Hände einiger Jugendtrainer der Telekom Baskets Bonn. Jeweils ein Trainer nahm eine Schulgruppe unter seine Fittiche und führte seine Kids durch die Challenge.

Das Reglement des Wettbewerbs sah vor, dass jede Schule einen Parcour aus insgesamt acht verschiedenen Stationen durchlaufen musste. So wurde den Kindern beim Seilspringen oder der Koordinationsleiter konditionell und motorisch einiges abverlangt. Natürlich kamen die basketballerischen Elemente wie z.B. der Sprungwurf oder der Korbleger nicht zu knapp.

Aufholjagd nötigt Bonni Respekt ab

Nach einigen unglücklich verlaufenden Stationen rappelten sich die GGS-Basketballer wieder auf und absolvierten die letzten vier Stationen in perfekter Manier. Dies blieb auch Baskets-Maskottchen „Bonni“ nicht verborgen. Der Bonner Löwe gab reichlich High-Fives – ganz zur Freude der Kinder. Am Ende des Tages, welcher den Abschluss der ersten Runde bedeutete, landete die Meckenheimer Grundschule auf dem geteilten 14. Rang (22 Schulen nahmen am Wettbewerb teil). Somit verpasste die GGS leider den erhofften Playoffplatz.

„Auch wenn wir es nicht geschafft haben, uns für die Playoffs zu qualifizieren, bin ich überaus stolz auf meine Jungs und Mädels. Jeder hat 100% gegeben und war mit voller Freude dabei. Natürlich haben wir uns alle gewünscht, unter die besten acht Schulen zu kommen, aber es hat an diesem Tag nicht sollen sein“, bilanziert Sportlehrer Simon Tietmann.

Im kommenden Jahr soll es zur zweiten Auflage dieses Wettbewerbes kommen. Dann steht außer Zweifel, dass die GGS wieder mit dabei sein wird.

Weniger…

Besuch der Krautfabrik in Meckenheim

Meckenheim - November 2017

Mehr…

Am letzten Novembertag besuchten die Drittklässler der GGS die Krautfabrik. 32 Schülerinnen und Schüler der beiden Parallelklassen erlebten dabei einen spannenden und abwechslungsreichen Donnerstagvormittag.

Vom ersten Schnee des Jahres begleitet, machte sich der Schülertross, der von Frau Pflaumer, Herr Tietmann und Fr. Knauer begleitet wurde, um kurz nach 09:00 Uhr auf, um das Meckenheimer Traditionsunternehmen zu besuchen.

Nach einer längeren Busfahrt erreichte man das Fabrikgelände des 1893 gegründeten Familienunternehmens, das vor allem durch den süßen Brotaufstrich „Grafschafter Goldsaft“ überregionale Bekanntheit genießt. In der folgenden Stunde wurden die wissbegierigen Drittklässler durch die verschiedenen Produktionsabläufe der Fabrik geführt. Der circa 100 Tonnen schwere Berg an gelagerten Zuckerrüben versetzte die Kinder in großes Staunen.

Zum Abschluss des tollen Vormittages spendierte das mittelständische Unternehmen ein üppiges Frühstück, bei dem die Kinder verschiedene Brotaufstriche probieren durften. Nach ungefähr 100 verputzten Brötchen – keine Übertreibung – verabschiedete man sich und trat die Heimreise an.

Nicht jedoch bevor die Kinder noch raten durften, wie schwer die gesamte Ausflugstruppe denn sei. Unvorstellbare 1340 Kilogramm brachte man zusammen auf die im Boden der Auffahrt eingelassene Waage, die ansonsten zur Bestimmung der Liefermenge benutzt wird. Wie viel man vor der Schlemmerei auf die Waage brachte, ist nicht bekannt.

Weniger…

Klasse 4 besucht das Kuchenheimer Industriemuseum

Kuchenheim - November 2017

Mehr…

„Ist das möglich?“, dass Klasse Vier schon wieder die Schule verlässt um die gleichnamige Wissenschaftssaustellung in Kuchenheim zu besuchen? Papier, Metall und Textilien stehen bei unterschiedlichen Experimenten mit und zu diesen Materialien im Mittelpunkt der Sachunterrichts-Exkursion. Zum Abschluss gibt es eine Quizshow über das Erfahrene.

Hier die Berichte der Kinder:

Am 14.11.2017 sind wir nach Kuchenheim gefahren. Um zehn Uhr sind wir angekommen. Wir gingen in das Museum rein, betraten die Ausstellung. Es gab viele Stationen, zum Beispiel zum Wiegen. An einer anderen verglich man eine Papier- mit einer echten Ritterrüstung. Am Schluss, als alle die Stationen gemacht hatten, kam ein Quiz. Danach fuhren wir zurück zur Schule.

(Leandro)

Weniger…

Ausflug zum Schulwald - Klassen 1A+1B

Meckenheim - Oktober 2017

Mehr…

Am Mittwoch, 18.10.2017, einem wunderschönen, sonnigen Herbsttag, fand der erste Ausflug unserer beiden ersten Klassen statt. Die Fuchsklasse (1a) und die Eisbärenklasse (1b) wanderten gemeinsam zu unserem Schulwald.

Dort angekommen waren wir erst einmal hungrig und frühstückten. Danach spielten wir und sammelten in unseren mitgebrachten Eierkartons Schätze, die wir im Wald vorfanden. Die Eierkartons waren bald mit bunten Blättern, Zapfen, Moos und anderem gefüllt. In Becherlupen beobachteten wir Regenwürmer und anderes Getier. Wir lernten den Unterschied zwischen Laub- und Nadelbäumen kennen, sowie einige in Deutschland weit verbreitete Bäume zu bestimmen, z.B. Birke, Eiche, Buche, Tanne und Kiefer.

Es war ein toller Ausflug, und alle stimmten überein, dass wir unseren Schulwald zu allen Jahreszeiten besuchen wollen!

Weniger…

Tag der offenen Tür

Meckenheim - Oktober 2017

Mehr…

Der Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl erwies sich in vielerlei Hinsicht als voller Erfolg. Bei sommerlichen Temperaturen präsentierte die GGS ihr vielseitiges Schulprogramm und konnte Groß und Klein damit überzeugen.

Petrus zeigte sich am Samstag, den 14.10 von seiner besten Seite: strahlender Sonnenschein bei 22 Grad. So war es wenig verwunderlich, dass viele Eltern der Einladung der GGS Meckenheim-Merl gefolgt waren, um die Grundschule am Tag der offenen Tür in Augenschein zu nehmen.

Um 08:30 Uhr öffneten sich die Türen der Grundschule, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feiert. Schulleiterin Barbara Bienentreu hieß die Besucher willkommen und stellte das Programm des Tages vor. Für das erste Highlight des Tages sorgten dann die Viertklässler, die den anwesenden Besuchern das Gedicht „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane in perfekter Manier vortrugen.
Anschließend startete der Unterricht in den diversen Klassen- und Werkräumen sowie in der schuleigenen Turnhalle. Der dargebotene Unterricht erstreckte sich vom Englischunterricht, über Wahrscheinlichkeitsrechnung bis hin zum Sprachförderunterricht, nur um einige zu nennen. Schnell war allen Besuchern klar, dass die GGS Meckenheim-Merl für einen differenzierten Unterricht steht, der die individuellen Stärken der Schüler ausbaut und gleichzeitig auf die Heterogenität der Schülerschaft Rücksicht nimmt.

Zahlreiche Neuanmeldungen

Nach der ersten Unterrichtsstunde konnten sich alle Beteiligten bei einem Stück Kuchen, zahlreiche Eltern hatten mehrere dutzend Kuchen gebacken, und einer Tasse Kaffee stärken. Wohl gesättigt wurden im Anschluss einige der angebotenen Arbeitsgemeinschaften der GGS vorgestellt. So konnten Eltern und Kinder beispielsweise einem Zauberkurs, einem Marionettentheater oder einer Poptanz-Stunde beiwohnen.

Von den gewonnen Eindrücken angetan, entschieden sich im Zuge der Veranstaltung mehrere Eltern dafür, ihre Kinder für das kommende Schuljahr an der GGS anzumelden. Um 11:30 endete der Tag der offenen Tür. Ein toller Vormittag in vielerlei Hinsicht war Für Eltern, Kinder und Lehrer zu Ende gegangen.

Weniger…

Campustag Klasse 4

Meckenheim - Oktober 2017

Mehr…

Am 11. Oktober waren wir Viertklässler am Campus. Dort sind drei Schulen: die Realschule, das Gymnasium und die Hauptschule.

Im Gymnasium waren wir zunächst in der Lernwerkstatt und experimentierten zum Thema Fliegen und Schwimmen.

In der Hauptschule haben wir Sport in Form einer Schatzsuche gemacht, Fangen gespielt, an den Ringen geturnt und gemeinsam Bälle, die Schildkröten sein sollten, transportiert.

In der Realschule hatten wir nach dem leckeren Mittagessen Technik und bauten mit der Laubsäge ein Mini-Fertighaus-Puzzle zum Legen.
Um 15.00 Uhr waren wir zu Fuß wieder zu Hause.

(Lara)

Am Campustag sind wir Viertklässler in alle drei weiterführenden Schulen gegangen, die sich auf dem Campus befinden. Nach Biologie im Gymnasium hat der Sport in der Hauptschule Mega-Spaß gemacht! In der Realschule bauten wir ein Haus aus Holz.

(Kadir)

Link zu Campus Meckenheim

 

Weniger…

Klassenfahrt Klasse 4 nach Mayen

Mayen - September 2017

Mehr…

Vom 18.-20. September waren wir auf Klassenfahrt in Mayen. Wir trafen uns am Bahnhof Industriepark. Als wir im Zug waren, war ich erstmal todmüde. Aber das legte sich bald und wir waren gespannt auf die nächsten Tage.

Vom Bahnhof Mayen West liefen wir zu Fuß zur Jugendherberge und mein blöder Koffer schleifte die ganze Zeit über den Boden und bekam Kratzer. An der Jugendherberge bekamen wir die Schlüsselkarten für unsere Zimmer, unsere Nummer war 106. Es war das größte Zimmer.

Am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Sehr viele Fledermäuse wohnen dort, nur an einer Stelle nicht und da wohnt der Uhu und er isst Fledermäuse. An einer Stelle gab es eine Mutprobe: Wer traute sich ohne Taschenlampe durch den stockdunklen Wald zu gehen und zwar etwa 800 Meter? Ich schaffte es mit meiner Kleingruppe.

Am nächsten Tag machten wir eine Wanderung zum Kletterwald. Dort sah es sehr gefährlich aus, die Seile waren hoch gespannt. Aber uns konnte nichts passieren und alle Kinder waren mutig.

Später am Abend haben wir noch eine Disco veranstaltet und getanzt und Chips gegessen. Es war eine sehr schöne Zeit mit der Klasse.

(Anastasia)

Vom 18.-20. September fuhren wir nach Mayen, das in Rheinland-Pfalz liegt. Nach dem ersten Mittagessen gingen wir in die Zimmer und richteten uns ein.

Später wurde im Wald eine Mutprobe gemacht: Man musste einen dunklen Weg entlang gehen - ohne Taschenlampe! Iwan und ich hatten Angst, weil vor uns ein Licht geblendet hatte und es aussah, als ob ein großer Mensch auf uns zulief und brüllte! Als wir uns später ins Bett gelegt haben, sind wir so um 22.00 Uhr gleich eingeschlafen und haben bis 7.00 Uhr morgens geschlafen, dann ging es unter die Dusche und runter zum Frühstück.

Danach schmierten wir uns ein Brot für die Lunchbox und gingen eine Stunde lang zum Kletterpark. Dort verbrachten wir drei Stunden und als es zurück ging, regnete es los, dann immer stärker, bis uns ein wahrer Wolkenbruch völlig durchnässte. Alle wurden sehr, sehr nass, während wir lachend schreiend das letzte Stück zurück zur Herberge rannten.

Nach dem Abendessen gingen wir hoch um uns die Discosachen anzuziehen, denn anschließend gab es noch eine Disco. Am nächsten Morgen fuhren wir nach dem Frühstück mit dem Zug nach Hause.

(Ola)

Vom 18.-20. September waren wir auf Klassenfahrt in Mayen. Dazu trafen wir uns am Industriepark – Bahnhof. Nach der Verabschiedung ging es endlich los! Wir stiegen in die S 23 nach Bonn. Ich hatte Tränen in den Augen, als ich von meiner Mutter fortging. In Bonn Hbf sind wir in die Mittelrheinbahn nach Andernach gestiegen, die Zugfahrt dauerte lange, etwa eine Stunde. Doch in Andernach mussten wir nochmals umsteigen und von Gleis 1 zu Gleis 24 kommen. Gefühlte dreißig Minuten fuhren wir dann mit der Bahn bis Mayen West und liefen von dort zu Herberge.

Nach dem Mittagessen bezogen wir unsere Betten und spielten dann. Am Abend machten wir eine Nachtwanderung. Zum „Bergfest“ unserer Wanderung gab es einen heißen Kakao an einer Waldhütte und wanderten dann mit Leuchtstäben in den Händen zur Jugendherberge zurück.

Am nächsten Tag liefen wir eine Stunde, bis wir den Kletterpark erreichten. Dort kletterten wir etwa drei Stunden durch die Baumwipfel und wanderten anschließend wieder zurück.

Nach dem Schlafen gab es morgens ein Frühstück und das Reise-Spiel des Hinwegs ging umgekehrt wieder los, als wir uns auf den Rückweg machten.

(Kjell)

Weniger…

GGS auf Beethovens Spuren

Bonn - September 2017

Mehr…

Großer Ausflugstag nach Bonn für die Drittklässler der Gemeinschaftsgrundschule. Auf ein Freiluftfrühstück zu Beethovens Füßen folgte ein kindgerechter musikalischer Aufklärungsunterricht im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses. Das Thema: die Geschichte von Ludwig van Beethoven.

Statt dem üblichen dienstäglichen Besuch im Meckenheimer Hallenfreizeitbad kamen die Drittklässler am vergangenen Dienstag in den Genuss, sich kulturell zu bilden. So reisten 33 Schülerinnen und Schüler, die von vier Lehrkräften begleitet wurden, am Dienstagmorgen per Bus und Bahn ins nahegelegene Bonn.

In der ehemaligen Hauptstadt angekommen, erwies sich Petrus als besonders gnädig. So schenkte Hoch „Rosi“ dem GGS-Tross bestes Ausflugswetter, das natürlich entsprechend genutzt wurde. So reduzierte sich der mitgebrachte Proviant am Bonner Münsterplatz – zu Füßen des Beethoven-Denkmals – spürbar. Erste Fragen der Kinder, wie zum Beispiel: „Ist Beethoven schon tot?“ oder „Hören wir gleich das Da Da Da Dam-Lied?“, kamen auf.

Bevor es zum Höhepunkt des Ausfluges kommen sollte, folgte noch eine improvisierte „Sportstunde“ im Bonner Hofgarten. Die 215 Meter lange Strecke zwischen dem Gehweg und dem Ende der Hofgartenwiese erwies sich als besonders geeignete Laufstrecke, um die Kinder auf die virtuosen Klänge des berühmtesten Bonner Bürgers vorzubereiten.

Im Anschluss an die sportliche Ertüchtigung standen die Schülerinnen und Schüler etwas erschöpft, aber auch voller Vorfreude, in der bereits gebildeten Schlange vor dem Kammermusiksaal angrenzend an Beethovens Geburtshaus. Mehrere Schulklassen diverser Bonner Grundschulen warteten ebenso sehnsüchtig auf den bevorstehenden Einlass.

Der imposant daherkommende Musiksaal bot den Kindern ein ganz spezielles Ambiente. Spätestens jetzt wurde jedem klar, dass es sich hier um etwas ganz Besonderes handelte. In einer Mischung zwischen Konzert und Cabaret wurde das Leben und die Geschichte des Komponisten Ludwig van Beethoven kindgerecht erklärt. Besonders laut wurde es, als nach Kindern gefragt wurde, die an einer kleinen musikalischen Aufführung teilnehmen wollten.

Ausgerüstet mit unterschiedlich langen Röhren erzeugten die kleinen Musiker die Melodie des weltberühmten Stücks „Für Elise“. Zur Verabschiedung der kurzweiligen Veranstaltung spielten die drei hochbegabten Orchester-Mitglieder, die durch Charme und Witz auch die Herzen der Kinder begeisterten, Beethovens 5. Sinfonie – besser bekannt als das „Da Da Dam-Lied“. Der Tag war perfekt.

Weniger…

Baskets zu Besuch an der GGS Merl

GGS Merl - August 2017

Mehr…

Am vergangenen Mittwochvormittag veranstalteten die Basketballer der Telekom Baskets Bonn ein VIP-Training im Rahmen der Baskets Grundschul-Challenge in der Sporthalle der Gemeinschaftsgrundschule Meckenheim-Merl.


Nicht nur die Schüler, die an diesem exklusiven Training teilnehmen konnten, werteten die Veranstaltung als vollen Erfolg. Strahlende Kinderaugen weit und breit. Der Besuch der Telekom Baskets Bonn an der GGS Meckenheim-Merl erwies sich als Volltreffer. Zwischen Sprungwürfen und Dribble-Übungen wuselten 25 enthusiastische Schüler durch die Halle der sportbegeisterten Meckenheimer Grundschule.


Die Nachwuchsspieler Viktor Frankl-Maus von den Telekom Baskets Bonn und Kameron Taylor von den Dragons Rhöndorf assistierten Trainer Max Schwammborn, der die Kinder durch das kurzweilige einstündige Training führte. "Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei und hatte sichtlich eine Menge Spaß", erklärte Schwammborn, der die kleinen Basketballer ordentlich ins Schwitzen brachte, im Anschluss an die Trainingseinheit. Nach dem Training in der Halle versammelten sich alle Schüler im Eingangsbereich der GGS, um eine der begehrten unterschriebenen Autogrammkarten der Profibasketballer zu erhalten.


Das VIP-Training fand im Rahmen der Baskets Grundschul-Challenge statt. An diesem Wettbewerb, welcher von der Deutschen Telekom, den Telekom Baskets Bonn und der Stadt Bonn ins Leben gerufen wurde, nehmen 23 Grundschulen aus Bonn und der Umgebung teil.


Ziel dieses Projektes ist es, die Kinder früh für den Basketballsport zu begeistern und gleichermaßen den Mehrwert von Sport und Bewegung zu verdeutlichen. Nach den Herbstferien treten die teilnehmenden Grundschulen in den Ausbildungshallen des Basketball-Bundesligisten gegeneinander an und ermitteln acht Teilnehmer für die Playoffs.


Simon Tietmann, Sportlehrer der GGS Meckenheim-Merl, ist hocherfreut, dass seine Schule an diesem Wettbewerb teilnimmt: "Die Telekom Baskets Bonn sind neben dem 1. FC Köln das sportliche Aushängeschild der Region und besitzen deshalb eine große Strahlkraft. Für unsere Kinder ist es daher etwas ganz Besonderes, mit den Profis trainieren zu dürfen und an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Auch im normalen Sportunterricht erlebe ich die Schüler äußerst motiviert. Wir wünschen uns, dass wir bei der Challenge unter die besten acht Schulen kommen und uns somit für die Playoffs qualifizieren."

Link zur Baskets Grundschul-Challenge

Weniger…